Home   . ψ .   Newsletter
The Dreamlands on Facebook   The Dreamlands on Twitter   The Dreamlands on Google+
  1. 068

    Capital C

    Ein Dokumentarfilm darüber wie Crowdfunding die Welt verändert – und die Macher kommen überraschenderweise auch aus Deutschland!

    Huan Vu wird den Regisseur demnächst auf einem gemeinsamen Panel von Creative Europe zum Thema Crowdfunding treffen und “Die Traumlande” als erfolgreiches Beispiel präsentieren – am 9. Oktober in München (ist aber leider bereits ausverkauft, mit langer Warteliste).


  2. 067

    Lost & found

    Wir haben nun fast 121% erreicht – das Crowdinvesting läuft weiter bis wir dort die 100.000 EUR erreicht haben, was in Deutschland auch das Maximum für diese Investitionsform darstellt.

    Was gibt es sonst noch Neues? Wir haben einen perfekten Drehort verloren: Schloss Johannstorf – das alte Anwesen an der Ostseeküste, welches auch bereits schon bei Michael Hanekes “Das Weiße Band” verwendet wurde, soll nächstes Jahr endlich renoviert werden und steht deswegen nicht mehr für Dreharbeiten zur Verfügung. Und wir haben einen perfekten Drehort gefunden: die Seegrotte bei Wien – Europas größter unterirdischer See, welcher bei der amerikanischen Reality-TV-Show “The Quest” und dem 1993er “Die Drei Musketiere” bereits als Kulisse fungierte.


  3. 066

    En route

    Jan und ich haben schnell und kurzerhand das letzte Kampagnenvideo aufgenommen, um euch allen herzlichst zu danken:

     

    Und das hier scheint offensichtlich unser größter Fan zu sein – Wahnsinn!


  4. 065

    Träume werden wahr

    WIR HABEN ES GESCHAFFT!

    Am Freitag erreichten wir 100% auf IndieGoGo und nun kurz vor dem letzten Tag sind wir sogar schon bei 110% angelangt – unfassbar! Ein dickes Dankeschön vom gesamten Traumlande-Team, ein Traum ist wahrgeworden!

    Und ein dickes Dankeschön geht auch an dieses fantastische Team zurück, welches das alles erst ermöglicht hat. Der perfekte Zeitpunkt, um endlich die vollständige Team-Auflistung auf unsere Website zu bringen: Klicke auf den Link, um eine komplette Liste aller Mitwirkenden zu sehen.

    Eine komplette Liste aller Personen, denen wir zu danken haben, wäre schier endlos – alle Förderer und Investoren; alle Partner (siehe Abschnitt “Propheten” auf der Kampagnenseite); jeder, der das Projekt im Netz oder in seinem Umfeld verbreitet hat; jeder, der Flyer verteilt hat; und so weiter und so fort … DANKE!


  5. 064

    Neue Pforten

    Wie versprochen präsentieren wir zum Schluss noch alternative Designs für unser T-Shirt, für die sich ebenfalls Patrick Wittstock verantwortlich zeichnet. Die Motive sind jedoch noch nicht final. Wir wollten z.B. noch das Weiße Schiff integrieren, aber leider hat die Zeit dafür noch nicht gereicht.

    Ich hoffe eines der neuen Motive gefällt! Mehr als 450 von euch haben bisher jedenfalls die DVD/Blu-ray oder die Collector’s Edition gewählt – und für nur 20 EUR könntet ihr eines dieser T-Shirts dazu erhalten (wir werden euch kontaktieren, um eure Wahl festzuhalten, sowie Größe und Typ zu erfragen). Außerdem würde jeder den Status eines Träumenden erhalten: Dein Name wird dann im Abspann des Films genannt und du erhältst Zugriff auf exklusives Making-Of-Material während den Dreharbeiten.

    Stell dir vor, wenn 200 der besagten 450 das tun würden, wären wir sofort über die Ziellinie! So nah dran sind wir nun, also überleg es dir!


  6. 063

    Comic-Con

    San Diego Comic-Con ist rum, die weltweit größte Veranstaltung für
    Nerds und Geeks – hoffentlich konnte das Weiße Schiff viele neue Freunde auflesen. Noch einmal tausend Dank an Gwen & Brian von Arkham Bazaar und Mike von witchhouserocks.com für das enthusiastische Promoten unseres Projekts dort! (Und wie man hier sehen kann, gelang es ihnen sogar einen Fan von ‘Die Farbe’ vor die Kamera zu schleifen ;-))

    Die letzten Tage liefen ziemlich gut für uns, hoffentlich geht es die verbleibenden so weiter.

    Ansonsten haben uns unsere Online-Recherche sowie Gespräche mit örtlichen Filmbehörden
    nun einige hochinteressante potentielle Drehorte an der deutschen Ostseeküste und ein fantastisches Schloss in Italien geliefert. Nichts ist bereits entschieden worden, aber es sieht schon mal nicht schlecht aus. Wir sind gespannt!


  7. 062

    Säulenstadt

    Shohei Yamasita ist ein weiterer unserer Illustratoren. Seine Konzeptzeichnung einer angreifenden Kreatur kennt ihr eventuell bereits vom Bildschirmhintergrund, den wir während der ersten Kampagne veröffentlicht haben. Nun könnt ihr es in seinem ursprünglichen Zustand sehen. Dem hinzu kommt ein neues Artwork, welches Roland in einer verschollenen Stadt aus marmornen Säulen und Ruinen zeigt.

    Shohei wirkte zuvor bei den fantastischen Animationsverfilmungen von drei Lovecraft-Geschichten durch Regisseur Ryo Shinagawa mit – siehe Trailer. Er lebt in Japan und arbeitet dort als Illustrator, Produktionsdesigner und Requisiteur bzw. Puppenbauer.


  8. 061

    Traumorte

    105% erreicht, dank euch allen! Und falls ihr euch schon gefragt habt, was wir mit dem zusätzlichen Geld vorhaben: Je größer das Budget am Ende ausfällt, umso besser für den Film. Wir können es in mehr Kostüme, Requisiten und Filmsets investieren – aber vor allem bringt es uns Zeit!

    Wenn zum Beispiel einer der Schauspieler spontan erkrankt und für einen Drehtag ausfällt, es schlechtes Wetter gibt, oder andere unvorhersehbare Dinge geschehen – dann müssen Lösungen gefunden und Kompromisse gemacht werden. Mit euren Fördersummen erkauft ihr uns in solchen Fällen nicht nur mehr Flexibilität, sondern auch mehr Möglichkeiten und Chancen.

    Wie zum Beispiel auch beim Thema Drehorte: Island ist berühmt für seine malerischen und mystischen Landschaften. Zahlreiche Großproduktionen haben dort in den letzten Jahren gedreht. Die 20% an staatlichem Zuschuss tragen natürlich auch dazu bei. Für jeden Euro, den wir in Island ausgeben, erhalten wir 20 Cent von der isländischen Regierung zurück.

    Oder nehmen wir die Türkei: Der Euro ist deutlich stärker zur türkischen Lira, das senkt viele der üblichen Kosten und gleichzeitig erhalten wir Zugang zu historischen Stätten und Gebäuden.

    Wir sind aber immer noch eine kleine Filmproduktion. Daher werden wir alles ausgiebig durchrechnen und planen, um eine vernünftige Grundbasis zu haben. Letztlich hängt alles vom endgültigen Budget ab – und damit auch von euch! ;)


  9. 060

    Yidhra

    Zeit für ein neues Artwork: Diese Konzept-Illustration von Mike Dubisch offenbart nun, dass wir eine weibliche Figur in unserem Ensemble haben werden. Da es kaum weibliche Charaktere in Lovecrafts Werken gibt, gaben wir ihr den Namen “Yidhra” nach der Traumhexe, die durch den lovecraftesken Schriftsteller Walter C. DeBill, Jr. etabliert wurde.

    Unsere Yidhra erscheint zunächst als loyal gegenüber König Kuranes, doch Roland findet bald heraus, dass sie auch durchaus dazu gewillt ist, ihre eigenen Ziele zu verfolgen.


  10. 059

    Schrödingers Katze

    We made it! … almost

    Wir haben es geschafft! Beziehungsweise beinahe! Das ganze ist nun ein wenig kompliziert geworden. Der aktuelle neue Status des Filmprojekts kann am ehesten noch mit Schrödingers Katze verglichen werden: Einerseits ist das Projekt nun voll finanziert, andererseits auch (noch) nicht. Wir benötigen immer noch rund 14.000 EUR auf IndieGoGo, da wir die Zielsumme dort nicht um den Betrag reduzieren dürfen, den wir via Crowdinvesting überschüssig eingenommen haben.

    Wie bereits auf der Kampagnenseite erläutert, bedeutet dieser neue Zustand, dass wir den Film nun auf jeden Fall machen werden. Sollte es am Ende doch noch zu einer Finanzierungslücke kommen, werden wir trotzdem weitermachen und versuchen die Lücke durch regionale, nationale und europäische Filmförderung zu stopfen.

    Die Chancen dafür sollten mit Wes Studi und Andrew Divoff im Cast nun recht gut stehen, aber sie steigen natürlich, falls wir in den kommenden 18 Tagen auch das Crowdfunding noch zum Erfolg bringen können.

    Also lasst bitte nicht locker mit eurer tollen Unterstützung! Teilt das Projekt auf Facebook, es könnte sein, dass einer eurer Freunde euer Posting übersehen hat. Erwähnt es auf Twitter. Sprecht Freunde und Bekannte an, die in der Nachrichtenbranche arbeiten – vielleicht ist das hier ihnen ja eine Story wert?