Website   .   Newsletter   .   Kontakt
The Dreamlands on Facebook   The Dreamlands on Twitter   The Dreamlands on Google+
  1. 103

    Ningyo

    Dieser wunderschöne Kurzfilm wurde vor vier Jahren durch Crowdfunding finanziert und ist nun seit ein paar Monaten auf Tour (gestern z.B. auf dem H.P. Lovecraft Film Festival). Wir sind sehr gespannt auf das Endergebnis der Kollegen und auf weitere Berichte über ihre faszinierende Do-it-yourself Arbeitsweise.


  2. 102

    Arbeitsplan

    Nur damit keiner denkt, dass wir unbekümmert Däumchen drehen. Hier ist der aktuelle VFX-Breakdown unseres Kurzfilms. Grün markiert sind fertige Shots, gelb bedeutet halb fertig. Wir haben die letzten 8 Monate damit zugebracht dieses kleine Monster zurechtzuschneiden (und nebenbei mit unseren Beinahe-Partnern bzgl. „Traumlande“ zu verhandeln und zu diskutieren) und werden die kommenden 5 damit zubringen, den Kurzfilm fertigzustellen. Im Moment arbeitet ein hochmotiviertes Team aus rund einem Dutzend Artists daran. Können es kaum erwarten, euch mehr zu zeigen!


  3. 101

    Küste von Cathay

    Viel ist passiert in den vergangenen Monaten, aber leider muss ich euch mitteilen, dass letzten Endes nun doch nichts daraus resultierte. Wir standen kurz davor ein volles professionelles Budget durch chinesische Investoren zu erhalten, aber leider haben sie kalte Füße bekommen. Um die Geschichte von Anfang an zu erzählen: Letztes Jahr im Winter lernten wir den deutschen Produzenten Sven Ebeling kennen, der bereits für „Nirgendwo in Afrika“ einen Oscar gewann und mit seiner damaligen Vertriebsfirma unter anderem „Donnie Darko“ sehr erfolgreich in die hiesigen Kinos brachte. Er fand das Drehbuch toll und ahnte, dass seine neuen chinesischen Kontakte interessiert sein könnten. Und so kam es, dass wir die letzten Monate zusammen das Filmprojekt planten und Einzelheiten verhandelten. So waren z.B. einige Drehbuchänderungen im Gespräch – schließlich ist mit mehr Budget auch mehr möglich – und wir haben uns Gedanken bezüglich Schauspieler und chinesischer Drehorte gemacht. Das ganze ging sogar so weit, dass das Projekt vor knapp drei Wochen öffentlich in China angekündigt wurde.

    Leider wird nun erst einmal doch nichts daraus, denn das Zeitfenster für einen Drehbeginn noch diesen Spätsommer hat sich inzwischen geschlossen. Sehr schade, dass Unsicherheit letztendlich auf der chinesischen Seite die Oberhand gewonnen hat. Ein lovecraftesker Fantasy-Film ist aber natürlich auch echtes Neuland, gerade auch für chinesisches Publikum. Wer weiß, vielleicht wird sich die Meinung wieder ändern, oder sich noch etwas anderes im Laufe der kommenden Monate tun – wir werden uns auf jeden Fall nun auf die Fertigstellung des Kurzfilms zum Ende des Jahres hin konzentrieren.

    Und der entwickelt sich prächtig, der neueste Rohschnitt kann sich absolut sehen lassen und ich bin richtig stolz auf das Erreichte. Er wird eine Bestätigung für unseren Weg sein, ein Beleg dafür, dass wir aus auch nur sehr geringen Mitteln etwas ganz Besonderes zaubern können. Falls sich bis Jahresende keine neuen Türen in der etablierten Filmindustrie öffnen, werden wir unser Versprechen halten und anschließend „Die Traumlande“ angehen. Das Warten muss schließlich irgendwann sein Ende haben. Vielen Dank daher an euch alle fürs Daumendrücken und Dranbleiben. Und macht euch keine Sorgen, solange ich bei guter Gesundheit bleibe und mir nichts Schlimmes zustößt, wird es wie versprochen den Film geben, garantiert!


  4. 100

    Lovecrafter

    Huan Vu im Interview mit dem LOVECRAFTER, dem Magazin der Deutschen Lovecraft Gesellschaft e.V. – in der Ausgabe Nr. 1 mit Schwerpunkt auf Lord Dunsany, dem großen, prägenden Idol von H.P. Lovecraft, was ganz besonders in den Traumlande-Geschichten erkennbar wird.

    Verfügbar hier im Cthulhu-Webshop:
    https://www.cthulhu-webshop.de/cthulhu_magazine_Lovecrafter-nr-1.html


  5. 099

    Fußtritte

    Einen Fuß vor den anderen…


    Finaler Drehschluss für unseren Kurzfilm nach zusätzlichen zweieinhalb Drehtagen vergangenes Wochenende! Wir hatten eine super Zeit zusammen und können richtig tolle Resulate feiern.

    Hier sieht man mich bei einem spontanen Terrence Malick Tribut :D – das Wasser stand vor zwei Wochen, als wir den Drehort besichtigten, nämlich noch nicht so hoch. Immer wieder fantastisch, wenn Zufall und Glück aus einer guten Idee eine noch bessere machen.

    Ein dickes Dankeschön an das ganze Team und die Darsteller – sowie unsere Unterstützer bei Ludwig Kameraverleih, ohne die das ganze nicht möglich gewesen wäre! <3

    Währenddessen regen sich „Die Traumlande“ hinter der Mauer des Schlafs, mehr Neuigkeiten folgen in Bälde…

    Viele Grüße,
    Huan


  6. 098

    Revisionen

    Das Ende des Jahres naht! Glücklicherweise, wie die meisten von euch freuen wir uns auf 2017. Trotz der laufenden Postproduktion des Kurzfilms gibt es Neuigkeiten bezüglich „Die Traumlande“. Darunter zum Beispiel ein neues Haupt-Artwork aus der Feder von Illustrator Marcus Koch aus Berlin. Wir hatten das Gefühl, dass wir ein neues zentrales Artwork gebrauchen könnten, da sich die Filmhandlung seit der Crowdfunding-Kampagne verändert hat. Die neue Illustration ist düsterer und unheilvoller, was besser zum leicht veränderten Fokus des Drehbuchs passt.

    Apropos Drehbuch: Es ist nun 118 Seiten lang. Hier eine Übersicht, um euch die ganze Arbeit zu zeigen, die hineingeflossen ist. Um den Umfang eines typischen Überarbeitungsschritts darzustellen, habe ich diejenigen Stellen blau markiert, die sich zuletzt verändert haben, und diejenigen gelb, die neu hinzugekommen sind. Ich bin sehr zufrieden mit der neuesten Fassung, wobei Drehbuchschreiben ja im Grunde nie ganz aufhört, erst am Tag vor Drehbeginn vielleicht. Von daher wird es sicher noch hier und dort kleine Justierungen geben, Dialoge poliert, etc. – besonders nachdem die Arbeit mit den Schauspielern begonnen hat.

    Von daher sind wir nun bereit und auf gutem Wege mit den Traumlanden. Wir müssen jetzt nur den Kurzfilm so schnell wie möglich zu Ende bringen, dann kann es losgehen. Auf 2017 also! Euch allen erst einmal aber frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!


  7. 097

    Eine andere Dimension

    Einblicke in eine andere Dimension! Ein kurzer Blick hinter die Kulissen unseres neulichen Kurzfilmdrehs:

    Wir hatten unglaubliches Glück bei den Dreharbeiten. Zum Beispiel war schweres Unwetter während unseres Außendrehs angekündigt, aber am Ende kam deutlich weniger herunter als befürchtet. Die Arbeitsbedingungen im Steinbruch waren trotzdem schrecklich, aber wir haben es trotzdem geschafft und alles im Kasten, um einen schönen kleinen Kurzfilm daraus zu machen. Wir sind auch froh, dass wir mit so engagierten und talentierten Schauspielern zusammenarbeiten durften – sowie einer tollen Crew, die zwar teilweise unerfahren war, aber stetig an sich arbeitete und besser wurde.

    Viel mehr als in dem Video können wir euch im Moment leider nicht zeigen, aber wir werden hoffentlich während der etwa sechsmonatigen Postproduktion einen kurzen Teaser zusammenschneiden können, damit ihr auch seht, was wir in die Kamera eingefangen haben.


  8. 098

    Erster Einblick

    Da wir im Moment nicht viel zu vermelden haben und schlechtes Gewissen haben, dass wir euch weiter warten lassen… Wie wäre es mit einem kleinen Einblick in das Drehbuch, an dem wir so lange und so hart gearbeitet haben? Hier ist die erste Seite (sie verrät auch nichts über die weitere Geschichte):

    The Dreamlands Screenplay – Page 1

    (aktuell nur auf Englisch verfügbar)


  9. 097

    Comic-Con Germany

    Die Traumlande auf der Comic-Con Germany in Stuttgart. Zahlreiches Publikum, aber leider niemand, der sich als Cthulhu verkleidete?!




  10. 096

    Spin-off

    Finally something to announce! Most certainly not what you expected. Let us hear your thoughts.

    Im Gegensatz zu den meisten Kollegen und Kolleginnen bin ich nicht in Cannes. Es sind aber Team-Mitglieder vor Ort gewesen, um dort Meetings und Präsentationen zu halten. Ich bin zuhause geblieben, da einiges bevorsteht – es gibt nämlich etwas anzukündigen: Wir werden im September drehen! Aber nicht „Die Traumlande“…

    Die Sache ist die, dass wir Gespräche mit Produzenten hatten, die das Drehbuch zwar mochten, mich dann aber fragten, ob ich bereit wäre, den Regieposten an einen bekannteren Regisseur abzugeben. Denn mit einem solchen wäre das Filmprojekt leichter zu finanzieren und zu casten. Das stimmt zwar definitiv, aber wie ihr euch vorstellen könnt, passt mir das natürlich nicht so ganz in den Kram. Daher haben wir beschlossen, dass wir in Form eines hoffentlich starken, gelungenen Kurzfilms, noch ein letztes Argument servieren wollen.

    Viel kann ich nicht zum Kurzfilm sagen, außer dass es keine Lovecraft-Verfilmung sein wird (jedoch lovecrafteske Elemente beinhaltet), und dass wir selbstverständlich nicht das Crowdfunding dafür verwenden werden.

    Der Kurzfilm macht Sinn, da wir im Moment noch in Verhandlungen stehen und diese einfach noch mehr Zeit benötigen. Außerdem erwartet man von uns Filmemachern Engagement und die Zurschaustellung der aktuellen Fähigkeiten. Der Traumlande-Trailer ist inzwischen nun fast drei Jahre her, „Die Farbe“, zumal auf deutsch gedreht, sogar nunmehr fast acht Jahre. Es macht also absolut Sinn etwas Neues zu produzieren, um zu zeigen, was wir jetzt drauf haben.

    Ansonsten wäre es wohl auch schon zu spät, um Dreharbeiten für die „Die Traumlande“ noch in diesem Jahr anzugehen. Es würde eine sehr gehetzt aufgestellte Produktion werden. Daher bevorzugten wir den gewählten Plan: Ein Kurzfilm noch dieses Jahr und dann die Dreharbeiten für „Die Traumlande“ im neuen Jahr vorbereiten. 2017 werden wir es durchziehen – koste es was es wolle.

    Ich hoffe wir verlangen euch nicht zuviel Warterei ab. Lasst uns wissen, wie ihr darüber denkt.